U16 ist weiterhin erfolgreich

von Christian Stade

Vor dem Spiel sollten die Blicke noch nicht so begeistert sein aufgrund der enormen Ausfälle im Team. Am Morgen haben sich weitere Spieler mit Grippe krank gemeldet. Daher mussten mit Nati und Jacques neben Tim bei der U16 aushelfen. Eine sehr ungewohnte Lage, die sich jetzt bereits über mehrere Wochen hinzieht. Die Mannschaft zeigt sich aber eher unbeeindruckt von den ganzen Ausfällen und liefert weiterhin sehr gute Ergebnisse ab.

Bereits im ersten Viertel wurden die Weichen für einen deutlich Sieg gelegt. Zwar verlegten wir zahlreiche Chancen mangels Konzentration, doch die Gastgeber konnten ihrerseits ebenfalls nicht viel aus ihren Chancen machen. So gelang es uns bereits nach zehn Minuten mit 8:20 in Führung zu liegen. Eine sehr gute Fast-Breaks sorgten im zweiten Viertel für das notwendige Ruhepolster. Auch wenn es keine glanzvolle Leistung bis zur Halbzeit war, sorgte vor allem die spielerische Stärke für ein klares Ergebnis. Im Eins-gegen-Eins waren wir den Willichern in allen Belangen überlegen und nutzen dieses auch immer wieder aus. Zwar fehlte gelegentlich das gewohnt gute Passspiel, doch unter diesen Umständen zählte einzig das Ergebnis.

Nachdem es mit 17:41 in die Pause ging, sollte die zweite Halbzeit dafür genutzt werden die Fast-Breaks konsequenter abzuschließen und den Vorsprung schnell anwachsen zu lassen. Dies gelang uns auch und die gute Verteidigung ließ lediglich zwei Feldkörbe zu. So stieg der Vorsprung auf 23:61 an. Auch wenn im letzten Viertel die Gastgeber mehr Punkte erzielen konnten, ließen wir das Spiel kontrolliert zu Ende laufen und gewannen locker mit 37:85. Sofern die einfachen Punkte erzielt werden und die mangelnde Konzentration beim Abschluss abgelegt wird, sind solche Spiele sogar noch deutlicher zu gewinnen.

Es spielten: Kerem Kanbir (31), Paul Pasternak (29), Jacques Hovest (8), Sedat Okumus (6), Nati Rudi (5), Jakob van Bebber (4), Tim Lohmann (2),

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< März 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

News & Spielberichte

  • Weseler TV I bringt Pflichtaufgabe mit einem 122:68 Sieg nach Hause

    Zu Beginn tat man sich der WTV schwer den starken Aufbauspieler der Duisburger zu stoppen. So führten die Duisburger bis zur Mitte des Viertels mit vier Punkten. Durch zwei Dreier in Folge von Poloczek ging der WTV das erste Mal in Führung und konnte das Viertel am Ende knapp mit einem Punkt Vorsprung für sich gewinnen. Durch den Wechsel auf eine Zonenpresse wurden die Duisburger so stark unter Druck gesetzt, dass sie in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels erfolglos blieben und die Weseler Erstvertretung mit vielen Ballgewinnen einen zwanzig Punkte Vorsprung ausbauen konnten. Bis zur Halbzeit konnte der Vorsprung leider durch einige Nachlässigkeiten nicht erhöht werden und nach dem Halbzeitpfiff stand es dann  48:30 für den WTV. Man begann das Viertel wie im zweiten, aggressiv in der Verteidigung und der Vorsprung wuchs innerhalb der ersten drei Minuten auf 30 Punkte. Am Ende des Viertels stand es dann 77:44 für den WTV. Die Moral der Duisburger sich aufzubäumen war damit gebrochen und Wesel spielte locker auf, wobei auch die Intensität in der Defense nachließ und einfache Punkte zugelassen wurden, gewann man das letzte Viertel mit 44:24. Somit gewann man das Spiel am Ende mit 122:68 und konnte durch die Niederlage des ATV I den dritten Tabellenplatz erklimmen.

    Es spielten:  Kalaitzidis, D. (23) - Ertl, D. (13) - Prazeus, L. (9) – Poloczek, M (13) – John, M. – Efthimiou, G. (4) - Topalovic, J. (8) - Rütten, D. (19) – Bierands, P. (22) – Herbert, K. (9) - Sita, R. (2).

  • U14 findet zurück in die Erfolgsspur

    Weseler TV – ETB SW Essen 2              76:60

     

    Nach der herben Niederlage am vergangenen Wochenende sollte im Spiel gegen den tabellenachten der Landesliga wieder ein Sieg eingefahren werden. Der Gast war mit 7 Spielern angereist, die wie so oft deutliche Größenvorteile hatten. Daher wollte man den Längennachteil durch ein schnelles Angriffsspiel ausgleichen.

    Weiterlesen …

News-Archiv

^