Aufwärtstrend des zweiten U16 Teams hält an!

von

Wie so häufig brauchte die Weseler Truppe auch wieder einige Minuten bis sie sich einen Rhythmus erarbeitet hatte. Noch zerfahren, hektisch und von vielen individuellen Fehlern, wie z.B. Schrittfehlern, wurden viele Angriffe vorgetragen. Mülheim hingegen lebte insgesamt von erfolgreichen Einzelaktionen die auch nicht konsequent verteidigt wurden. Trotzdem schloss der Gastgeber das sehr ausgeglichene Viertel mit einem 4 Punkte Vorsprung ab.

Im zweiten Viertel gelang es dem WTV weiterhin nicht den Mülheimer Center in den Griff zu bekommen. Wesel schloss unauffällig aber konstant in der Offensive ab, musste aber bis zur 17 Minute einen 3 Punkte Rückstand hinnehmen. Nach der fälligen Auszeit setzten sich die Jungs dann aber konsequenter ein. In den verbleibenden drei Minuten gelang ein 12:0 Lauf, der eine klare Halbzeitführung von 9 Punkten herbeiführte.

Nach kurzer, starker Anfangsphase verfiel das Weseler Team wieder in Hektik. Diese Phase war auf beiden Seiten von Ballverlusten und überhasteten Angriffen geprägt. Zwei Minuten vor Ende des Viertels lag der Vorsprung nur noch bei 7 Punkten. Wiederum nach der Auszeit gelang dem WTV, ähnlich wie vor der Halbzeit, ein Lauf mit 8:0. Mit 15 Punkten Vorsprung ging es ins Abschlussviertel.

In den ersten Minuten des Schlussviertels machten die Weseler Jungs dann den Sack zu und bauten den Vorsprung auf 21 Punkte aus. Die Schlussphase verlief dann nicht mehr so konzentriert was auch den häufigen Wechseln geschuldet war. Insgesamt bestätigt das Team den Aufwärtstrend in diesem Jahr. Schöne Spielabläufe werden immer besser zu Korberfolgen genutzt. In der Defensive wird immer besser ausgeholfen und auch die drei U14 Spieler die an diesem Tag mitgespielt  haben konnten viel Positives zum Erfolg beitragen. Alles in Allem ein schöner und verdienter Sieg.

Es spielten:

Max Nienhaus (-), Berat Ekmekcioglu (15), Lenny Seifert (-), Mo Schüler (-), Lukas Powierski (6), Milat Erzi (5), Miguel Spiewak (2), Elef Petsas (2), Sebastian Döring (16), Sönke Heitmann (-), Jonas Gesthuysen (16)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 9?

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Mai 2020  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Aufwärtstrend des zweiten U16 Teams hält an!

von

Wie so häufig brauchte die Weseler Truppe auch wieder einige Minuten bis sie sich einen Rhythmus erarbeitet hatte. Noch zerfahren, hektisch und von vielen individuellen Fehlern, wie z.B. Schrittfehlern, wurden viele Angriffe vorgetragen. Mülheim hingegen lebte insgesamt von erfolgreichen Einzelaktionen die auch nicht konsequent verteidigt wurden. Trotzdem schloss der Gastgeber das sehr ausgeglichene Viertel mit einem 4 Punkte Vorsprung ab.

Im zweiten Viertel gelang es dem WTV weiterhin nicht den Mülheimer Center in den Griff zu bekommen. Wesel schloss unauffällig aber konstant in der Offensive ab, musste aber bis zur 17 Minute einen 3 Punkte Rückstand hinnehmen. Nach der fälligen Auszeit setzten sich die Jungs dann aber konsequenter ein. In den verbleibenden drei Minuten gelang ein 12:0 Lauf, der eine klare Halbzeitführung von 9 Punkten herbeiführte.

Nach kurzer, starker Anfangsphase verfiel das Weseler Team wieder in Hektik. Diese Phase war auf beiden Seiten von Ballverlusten und überhasteten Angriffen geprägt. Zwei Minuten vor Ende des Viertels lag der Vorsprung nur noch bei 7 Punkten. Wiederum nach der Auszeit gelang dem WTV, ähnlich wie vor der Halbzeit, ein Lauf mit 8:0. Mit 15 Punkten Vorsprung ging es ins Abschlussviertel.

In den ersten Minuten des Schlussviertels machten die Weseler Jungs dann den Sack zu und bauten den Vorsprung auf 21 Punkte aus. Die Schlussphase verlief dann nicht mehr so konzentriert was auch den häufigen Wechseln geschuldet war. Insgesamt bestätigt das Team den Aufwärtstrend in diesem Jahr. Schöne Spielabläufe werden immer besser zu Korberfolgen genutzt. In der Defensive wird immer besser ausgeholfen und auch die drei U14 Spieler die an diesem Tag mitgespielt  haben konnten viel Positives zum Erfolg beitragen. Alles in Allem ein schöner und verdienter Sieg.

Es spielten:

Max Nienhaus (-), Berat Ekmekcioglu (15), Lenny Seifert (-), Mo Schüler (-), Lukas Powierski (6), Milat Erzi (5), Miguel Spiewak (2), Elef Petsas (2), Sebastian Döring (16), Sönke Heitmann (-), Jonas Gesthuysen (16)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

News-Archiv

^