Tolle Weihnachtsfeier - harter Spieltag

von Christian Stade

Am Morgen standen die Weseler dann der gleichen Situation wie im Pokalfinale gegenüber.
In den Trainingseinheiten hatte man versucht mannschaftliche und individuelle Lösungen für die zu erwartenden Spielsituationen zu entwickeln. Der Testlauf gegen Lintfort wurde eine Woche vorher wegen Schiedsrichtermangel abgesagt, und so gab es nun direkt die „Feuertaufe“ gegen die Baskets aus Duisburg.
Das Spiel nahm wie erwartet von Beginn an direkt Fahrt auf und forderte die Weseler zu 100% in allen Bereichen. Intensive Laufarbeit, Abstimmung und Mut in der Defense gegen individuell starke Duisburger und dann noch die Entscheidungsfindung in der Offense dominierte das Viertel und das gesamte Spiel.
Die Baskets waren im gesamten Spielverlauf viele Schritte und Gedanken schneller und effektiver unterwegs. Phasenweisen konnten die Weseler Kids selbst das einfache give and go nicht mehr stoppen und liefen, stets immer dem Gedanken vielleicht nochmal was aus sich rauszuholen und den Rhythmus der Duisburger zu stören, dem Spiel hinterher.
Ab der zweiten Halbzeit, fokussierten sich die Kids dann mehr auf die Trainingsinhalte und versuchten den Ball an die Angriffspositionen zu bringen wo die Optionen aus den Training genutzt werden sollten. Duisburg lies sich genug bewegen, aber nicht genug locken, so dass die Positionen zwar erreicht wurden, aber es schwer war die passenden Entscheidungen zu treffen und auch noch erfolgreiche Abschlüsse zu haben.
Am Ende war es ein deutliches 44:103.
Es spielten:
Zhu L., Rothuysen M. (7), Bur V., Petsas A. (5), Seifert A., Ignatov A. (20), Kosta A. (10), Adzor D. (2)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Juli 2024  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Tolle Weihnachtsfeier - harter Spieltag

von Christian Stade

Am Morgen standen die Weseler dann der gleichen Situation wie im Pokalfinale gegenüber.
In den Trainingseinheiten hatte man versucht mannschaftliche und individuelle Lösungen für die zu erwartenden Spielsituationen zu entwickeln. Der Testlauf gegen Lintfort wurde eine Woche vorher wegen Schiedsrichtermangel abgesagt, und so gab es nun direkt die „Feuertaufe“ gegen die Baskets aus Duisburg.
Das Spiel nahm wie erwartet von Beginn an direkt Fahrt auf und forderte die Weseler zu 100% in allen Bereichen. Intensive Laufarbeit, Abstimmung und Mut in der Defense gegen individuell starke Duisburger und dann noch die Entscheidungsfindung in der Offense dominierte das Viertel und das gesamte Spiel.
Die Baskets waren im gesamten Spielverlauf viele Schritte und Gedanken schneller und effektiver unterwegs. Phasenweisen konnten die Weseler Kids selbst das einfache give and go nicht mehr stoppen und liefen, stets immer dem Gedanken vielleicht nochmal was aus sich rauszuholen und den Rhythmus der Duisburger zu stören, dem Spiel hinterher.
Ab der zweiten Halbzeit, fokussierten sich die Kids dann mehr auf die Trainingsinhalte und versuchten den Ball an die Angriffspositionen zu bringen wo die Optionen aus den Training genutzt werden sollten. Duisburg lies sich genug bewegen, aber nicht genug locken, so dass die Positionen zwar erreicht wurden, aber es schwer war die passenden Entscheidungen zu treffen und auch noch erfolgreiche Abschlüsse zu haben.
Am Ende war es ein deutliches 44:103.
Es spielten:
Zhu L., Rothuysen M. (7), Bur V., Petsas A. (5), Seifert A., Ignatov A. (20), Kosta A. (10), Adzor D. (2)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 8?

News-Archiv

^