76:70 Niederlage der U16 Jungen in Dormagen

von Christian Stade

Im ersten Viertel spielte der WTV noch recht verhalten. So zog der Gastgeber kontiuerlich davon und lag nach acht Minuten 21:8 in Führung. Am Ende des ersten Viertels gelangen Wesel jedoch die letzten vier Körbe, so dass Dormagen nach den ersten zehn Minuten nur mit 5 Punkten führte (21:16).

Im zweiten Viertel wurde deutlich, dass die Gastgeber zwar leichte Größenvorteile hatten, unsere Jungs individuell auf fast allen Positionen besser waren. So gelangen im Eins gegen Eins oder durch das Pick `n Roll einfache Korbleger, die Dormagen nicht verhindern konnte. Sowohl die Individual- als auch die Mannschaftsverteidigung stand beim WTV gut und so bekam Dormagen oft nur schwere Würfe. Allerdings fehlte es den Jungs des WTV am richtigen Positionsspiel und der notwendigen Intensität beim Rebound, sodass Dormagen viele Offensivrebounds einsammelte und so durch zweite, dritte und teilweise vierte Wurfchancen immer wieder punkten konnte. Am Ende nahm Dormagen eine 36:32 Führung mit in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann Wesel stark und führte nach vier Minuten zum ersten Mal. Es waren immer wieder die individuelle Stärke im eins gegen eins, die Dormagen nicht verteidigen konnte. Die Führung gab der WTV zunächst wieder ab, da erneut zu viele Offensivrebounds zugelassen wurden. Zwei Dreier, unter anderem ein Buzzerbeater, brachten die jedoch eine 58:55 Führung für den WTV.

Im vierten Viertel war es ein offener Schlagabtausch. Dormagen verstand es zunehmend besser die Zone durch eine gut gespielte Helpside zuzumachen. Aber auch da zeigten die Jungs vom WTV Qualitäten, indem die Defense durch Cuts und gute Pässe ausgespielt wurde und so schöne Körbe erspielt wurden. So war es bei nur noch 2 Minuten auf der Uhr ausgeglichen (70:70). In der Crunchtime ist es den Jungs aus Dormagen jedoch besser gelungen vorne zu scoren und hinten durch eine kompakte Defense keinen Punkt mehr zuzulassen, so dass der WTV eine knappe Niederlage mit auf die Heimreise nehmen musste.

Sowohl offensiv als auch defensiv ist es den Weselern über weite Strecken gelungen guten Basketball zu spielen. Lediglich am Stellungsspiel und an der Intensität beim Rebounden muss gearbeitet werden, damit solche Spiele in Zukunft besser kontrolliert und somit auch gewonnen werden können.

Es spielten: Sentürk (4), Petsas (19), Raab (13), Kosta (7), Krupic (8), Bur, Kashchenko (13), Adzor (6)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 9?

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Februar 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29      

76:70 Niederlage der U16 Jungen in Dormagen

von Christian Stade

Im ersten Viertel spielte der WTV noch recht verhalten. So zog der Gastgeber kontiuerlich davon und lag nach acht Minuten 21:8 in Führung. Am Ende des ersten Viertels gelangen Wesel jedoch die letzten vier Körbe, so dass Dormagen nach den ersten zehn Minuten nur mit 5 Punkten führte (21:16).

Im zweiten Viertel wurde deutlich, dass die Gastgeber zwar leichte Größenvorteile hatten, unsere Jungs individuell auf fast allen Positionen besser waren. So gelangen im Eins gegen Eins oder durch das Pick `n Roll einfache Korbleger, die Dormagen nicht verhindern konnte. Sowohl die Individual- als auch die Mannschaftsverteidigung stand beim WTV gut und so bekam Dormagen oft nur schwere Würfe. Allerdings fehlte es den Jungs des WTV am richtigen Positionsspiel und der notwendigen Intensität beim Rebound, sodass Dormagen viele Offensivrebounds einsammelte und so durch zweite, dritte und teilweise vierte Wurfchancen immer wieder punkten konnte. Am Ende nahm Dormagen eine 36:32 Führung mit in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann Wesel stark und führte nach vier Minuten zum ersten Mal. Es waren immer wieder die individuelle Stärke im eins gegen eins, die Dormagen nicht verteidigen konnte. Die Führung gab der WTV zunächst wieder ab, da erneut zu viele Offensivrebounds zugelassen wurden. Zwei Dreier, unter anderem ein Buzzerbeater, brachten die jedoch eine 58:55 Führung für den WTV.

Im vierten Viertel war es ein offener Schlagabtausch. Dormagen verstand es zunehmend besser die Zone durch eine gut gespielte Helpside zuzumachen. Aber auch da zeigten die Jungs vom WTV Qualitäten, indem die Defense durch Cuts und gute Pässe ausgespielt wurde und so schöne Körbe erspielt wurden. So war es bei nur noch 2 Minuten auf der Uhr ausgeglichen (70:70). In der Crunchtime ist es den Jungs aus Dormagen jedoch besser gelungen vorne zu scoren und hinten durch eine kompakte Defense keinen Punkt mehr zuzulassen, so dass der WTV eine knappe Niederlage mit auf die Heimreise nehmen musste.

Sowohl offensiv als auch defensiv ist es den Weselern über weite Strecken gelungen guten Basketball zu spielen. Lediglich am Stellungsspiel und an der Intensität beim Rebounden muss gearbeitet werden, damit solche Spiele in Zukunft besser kontrolliert und somit auch gewonnen werden können.

Es spielten: Sentürk (4), Petsas (19), Raab (13), Kosta (7), Krupic (8), Bur, Kashchenko (13), Adzor (6)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 5?

News-Archiv

^