U16m zeigt eine sehr gute Moral

von Christian Stade

Wieder einmal mussten wir ein paar Ausfälle verkraften und konnten nicht mit dem vollen Kader antreten. Dennoch waren wir nach der letzten Woche gewillt den ersten Sieg einzufahren. Doch in der ersten Halbzeit lief einiges nicht wie gewünscht. Die Gäste zeigten sich zum einen als ein sehr gut eingespieltes Team, welches im Fast-Break-Spiel alles richtig machte und zum anderen hatten sie einen sehr dominanten Spieler, der allein 30 Punkte in der ersten Halbzeit erzielte. Wir standen darüber hinaus nach Ballverlusten zu weit weg von unseren Gegenspielern und kassierten einige sehr einfache Punkte. Zwar waren wir im Angriff immer wieder gut Richtung Korb unterwegs, jedoch war unsere Trefferquote noch unter unseren Möglichkeiten. So stieg der Rückstand kontinuierlich bis zum Halbzeitstand von 25:54 an.

In der Halbzeitansprache wurden die Fehler im Umschaltspiel deutlich gemacht und dass bei einer Leistung wie in der ersten Hälfte eine enorme Klatsche das Ergebnis sein würde. Die Moral musste aus der Tasche geholt und die Laufbereitschaft in der Transition deutlich gesteigert werden. Mit Start der zweiten Halbzeit wirkte das Team nun bereit für eine enorme Aufholjagd. Die ersten Würfe fanden den Weg ins Ziel und der dominante Spieler der Gäste wurde aggressiver verteidigt. Zwar konnte er nicht ausgeschaltet werden, doch er wurde sichtbar müder und seine Würfe fanden seltener das Ziel. Die Rebounds konnten wir viel besser sichern und unsere Schnelligkeit endlich aufs Parkett bringen. Der Rückstand konnte wie in der Halbzeit besprochen abgeknabbert werden und die Mentalität innerhalb der Mannschaft stieg schier ins Unermessliche. Jeder Ballgewinn und Korb brachte zusätzlich Energie und mehr Laufbereitschaft, wodurch wir vor allem im letzten Viertel die Gäste überrannten. Allein im letzten Viertel erzielten wir 35 Punkte! und erreichten das vom Coach gesteckte Ziel von unter zehn Punkten Differenz. Zwar verloren wir das Spiel mit 82:91, doch die Moral der Spieler war sensationell und es fühlte sich wie ein Sieg an.

Es spielten: Jonas Raab (32), Apo Petsas (14), Elvin Krupic (13), Nikita Kashchenko (10), Daniel Adzor (8), Aryon Kosta (3), Vincent Bur (2), Lucas Zhu

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

U16m zeigt eine sehr gute Moral

von Christian Stade

Wieder einmal mussten wir ein paar Ausfälle verkraften und konnten nicht mit dem vollen Kader antreten. Dennoch waren wir nach der letzten Woche gewillt den ersten Sieg einzufahren. Doch in der ersten Halbzeit lief einiges nicht wie gewünscht. Die Gäste zeigten sich zum einen als ein sehr gut eingespieltes Team, welches im Fast-Break-Spiel alles richtig machte und zum anderen hatten sie einen sehr dominanten Spieler, der allein 30 Punkte in der ersten Halbzeit erzielte. Wir standen darüber hinaus nach Ballverlusten zu weit weg von unseren Gegenspielern und kassierten einige sehr einfache Punkte. Zwar waren wir im Angriff immer wieder gut Richtung Korb unterwegs, jedoch war unsere Trefferquote noch unter unseren Möglichkeiten. So stieg der Rückstand kontinuierlich bis zum Halbzeitstand von 25:54 an.

In der Halbzeitansprache wurden die Fehler im Umschaltspiel deutlich gemacht und dass bei einer Leistung wie in der ersten Hälfte eine enorme Klatsche das Ergebnis sein würde. Die Moral musste aus der Tasche geholt und die Laufbereitschaft in der Transition deutlich gesteigert werden. Mit Start der zweiten Halbzeit wirkte das Team nun bereit für eine enorme Aufholjagd. Die ersten Würfe fanden den Weg ins Ziel und der dominante Spieler der Gäste wurde aggressiver verteidigt. Zwar konnte er nicht ausgeschaltet werden, doch er wurde sichtbar müder und seine Würfe fanden seltener das Ziel. Die Rebounds konnten wir viel besser sichern und unsere Schnelligkeit endlich aufs Parkett bringen. Der Rückstand konnte wie in der Halbzeit besprochen abgeknabbert werden und die Mentalität innerhalb der Mannschaft stieg schier ins Unermessliche. Jeder Ballgewinn und Korb brachte zusätzlich Energie und mehr Laufbereitschaft, wodurch wir vor allem im letzten Viertel die Gäste überrannten. Allein im letzten Viertel erzielten wir 35 Punkte! und erreichten das vom Coach gesteckte Ziel von unter zehn Punkten Differenz. Zwar verloren wir das Spiel mit 82:91, doch die Moral der Spieler war sensationell und es fühlte sich wie ein Sieg an.

Es spielten: Jonas Raab (32), Apo Petsas (14), Elvin Krupic (13), Nikita Kashchenko (10), Daniel Adzor (8), Aryon Kosta (3), Vincent Bur (2), Lucas Zhu

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.

News-Archiv

^