U10 siegt nach großem Kampf gegen den Hülser SV

von Thomas Pitrof

Die deutlich verbesserte Wurfausbeute im zweiten und dritten Achtel sorgte dafür, dass wir uns auf 2 Punkte herankämpfen konnten (21:23). Aber schon in dieser Phase zeigte sich ein großes Problem des gesamten Spiels, wir konnten gegen die teils größeren, aber auch geschickteren Gegenspieler(innen) kaum Rebounds gewinnen. Gefühlt bekamen wir nur einen von zehn Abprallern, dies wurde von den Gästen noch vor der Pause bestraft. Zur Halbzeit lagen wir mit 23:32 zurück.
Die zweite Halbzeit begann recht ausgeglichen, unser Rückstand wuchs bis zur 25. Minute aber auf 11 Punkte an. Es war zu dieser Zeit zu befürchten, dass wir den Anschluss verlieren. Aber, Basketball ist unberechenbar und Spiele drehen sich immer wieder mal unerwartet und schnell. Auch wenn ich den Sieg eingangs als glücklich bezeichnet habe, unverdient war er keineswegs, denn die Mannschaft hat stets gekämpft und sich nie aufgegeben. Die letzten 3 Achtel waren eine einzige Aufholjagt mit in Summe 26:12 Punkten, beginnend mit 2 tollen 3-Punkt-Würfen von Matti, über eine engagierte Verteidigungsleistung von Erik und Vinzent, bis hin zu mehreren erfolgreichen Aktionen von Bumi, der zudem den Topspieler der Gäste kaum noch zur Entfaltung kommen ließ. Beim Stand von 50:50 war der Ausgleich hergestellt. Erik machte gut eine Minute vor dem Ende mit 3 Punkten in Folge den Deckel drauf.

Es spielten für den Weseler TV:
Matti Berner (10), Alexander Todorov (3), Riccardo Pinnola, Bumi Narendra (21), Erik Petzel (13), Maximilian Bender (4), Maja (2) und Vincent Szargiej.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 6?

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Mai 2024  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

U10 siegt nach großem Kampf gegen den Hülser SV

von Thomas Pitrof

Die deutlich verbesserte Wurfausbeute im zweiten und dritten Achtel sorgte dafür, dass wir uns auf 2 Punkte herankämpfen konnten (21:23). Aber schon in dieser Phase zeigte sich ein großes Problem des gesamten Spiels, wir konnten gegen die teils größeren, aber auch geschickteren Gegenspieler(innen) kaum Rebounds gewinnen. Gefühlt bekamen wir nur einen von zehn Abprallern, dies wurde von den Gästen noch vor der Pause bestraft. Zur Halbzeit lagen wir mit 23:32 zurück.
Die zweite Halbzeit begann recht ausgeglichen, unser Rückstand wuchs bis zur 25. Minute aber auf 11 Punkte an. Es war zu dieser Zeit zu befürchten, dass wir den Anschluss verlieren. Aber, Basketball ist unberechenbar und Spiele drehen sich immer wieder mal unerwartet und schnell. Auch wenn ich den Sieg eingangs als glücklich bezeichnet habe, unverdient war er keineswegs, denn die Mannschaft hat stets gekämpft und sich nie aufgegeben. Die letzten 3 Achtel waren eine einzige Aufholjagt mit in Summe 26:12 Punkten, beginnend mit 2 tollen 3-Punkt-Würfen von Matti, über eine engagierte Verteidigungsleistung von Erik und Vinzent, bis hin zu mehreren erfolgreichen Aktionen von Bumi, der zudem den Topspieler der Gäste kaum noch zur Entfaltung kommen ließ. Beim Stand von 50:50 war der Ausgleich hergestellt. Erik machte gut eine Minute vor dem Ende mit 3 Punkten in Folge den Deckel drauf.

Es spielten für den Weseler TV:
Matti Berner (10), Alexander Todorov (3), Riccardo Pinnola, Bumi Narendra (21), Erik Petzel (13), Maximilian Bender (4), Maja (2) und Vincent Szargiej.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

News-Archiv

^