Pokalaus für Weseler U18 Basketballer

von Thomas Döring

Erstmalig seit 7 Jahren stand am Samstag wieder ein Weseler U18 Basketballteam auf dem Feld. Dabei war man aufgrund einiger kurzfristiger Absagen mit nur 7 Spielern am Start. Mit dem VfL Merkur Kleve stand als Gast der Kreismeister der abgelaufen U16 Saison auf dem Feld, der durch einige erfahrenere U18 Spieler ergänzt worden war. Diese hatten in der vergangenen Saison bereits Spielerfahrungen im Basketballkreis Niers gesammelt.

 

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel noch sehr ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich Kleve jedoch einen kleinen Vorsprung, sodass man mit 7 Punkten Rückstand die Seiten wechselte. Dabei hatten einige im WTV Team einfach zu schläfrig und unaufmerksam agiert. Das fiel besonders in der Verteidigung auf, wo man den Klevern immer wieder zweite Chancen ermöglichte. Es wurde nicht konsequent ausblockt oder man verlor den Gegenspieler aus dem Blick, der dann einfache Offensivrebounds bekam.

 

Als weiteres Problem stellte sich die Tatsache dar, das die Weseler Jungs keine Mittel gegen die Klever Zonenverteidigung fanden. Das lag sicherlich daran, dass die Spieler noch keine Erfahrung mit Zonenverteidigung haben, weil bis zur abgelaufenen Saison in der U16 ausschließlich Mannverteidigung erlaubt war. Bis jetzt hatte man nur wenig Gelegenheit das im Training zu üben.

 

In der Zweiten Halbzeit startete Kleve etwas besser. Trotzdem gelang es dem Gastgeber phasenweise gute Ballgewinne zu erzielen und den Abstand zum Gegner in erreichbarer Nähe zu halten. Ausschlaggebend für die Niederlage war am Ende jedoch die unglaublich hohe Anzahl von einfachen Ballverlusten. Allein 17 Fehlpässe in der zweiten Hälfte waren einfach zu viel um das durch gute Ballgewinne auszugleichen. Alles Zusammen führte dann auch immer wieder zu überhasteten Würfen die dann natürlich auch nicht Ihr Ziel fanden.

 

In den letzten Minuten wurde dann nur mit Einzelaktionen versucht das Spiel noch zu drehen, was Erfahrungsgemäß nie zum Ziel führt. Insgesamt sah man ein Spiel mit viel Verbesserungspotential. Auf der anderen Seite war Kleve auch nicht unerreichbar und mit etwas Fleiß kann man bis zum Saisonbeginn sicher noch einiges aufholen um dann deutlich bessere Ergebnisse zu erzielen.

 

Es spielten:

Erik Jacobs (5), Philipp Döring (2), Sandun van Onna (5), Enes Yildizan (7), Sinan Guliev (7), Geri Musaev (13), Erik Lienesch (17)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Juli 2017  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

News & Spielberichte

  • Pokalaus für Weseler U18 Basketballer

    Weseler TV  - VfL Merkur Kleve  54:75

     

    Erstmalig seit 7 Jahren stand am Samstag wieder ein Weseler U18 Basketballteam auf dem Feld. Dabei war man aufgrund einiger kurzfristiger Absagen mit nur 7 Spielern am Start. Mit dem VfL Merkur Kleve stand als Gast der Kreismeister der abgelaufen U16 Saison auf dem Feld, der durch einige erfahrenere U18 Spieler ergänzt worden war. Diese hatten in der vergangenen Saison bereits Spielerfahrungen im Basketballkreis Niers gesammelt.

     

    Weiterlesen …

  • Herren 2 sind im Finale

    Im Pokalhalbfinale trafen wir mit der BG Duisburg West 3 auf den Meister der abgelaufenen Saison. Hinzu kam noch, dass wir lediglich sechs Spieler zur Verfügung hatten während die Gastgeber mit einem komplett 12-Mann-Kader antraten. Vom Papier her also eine schwere Aufgabe, doch auch auf dem Papier steht nicht immer der korrekte Spielverlauf geschrieben. Die Gastgeber trafen in der ersten Halbzeit extrem gut von der 3-Punkte-Linie. Dies lag zum einen an unserer eher passiven Verteidigung zum anderen auch an dem guten Tag der Schützen. Doch auch wir zeigten was wir drauf haben. Gute Ballbewegung und enormen Zug zum Korb waren unsere Schlüssel im Angriff mit denen die Gastgeber ihre Mühen hatten. Wir zogen sehr viele Fouls und hatten von der Freiwurflinie auch ein gutes Händchen. So stand es nach der ersten Halbzeit 40:40. Nach der kam dann wie im Spiel gegen Vierlinden der D-Zug. Ob von der 3-Punkte-Linie oder im Zug zum Korb Dominik war nicht zu stoppen. Die Verteidiger verzweifelten an der Vielfältigkeit der Aktionen und der Trefferquote von Außen. 17 Punkte gelangen ihm in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit. Gepaart mit den guten Aktionen der Mitspieler war es eine Machtdemonstration auf dem Feld. Die Duisburger wussten nicht mehr wie es ihnen geschieht und verloren jegliche Lust am Spiel. Zwar bäumten sich die Duisburger noch mal im letzten Viertel etwas auf, doch wir ließen dann nichts mehr anbrennen und gewannen auch am Ende verdient. Nach dem 81:94 Erfolg ziehen wir damit zum 4. Mal in Folge in das Pokalfinale des Kreispokals ein. die letzten drei Jahre gewannen wir dieses auch und die Serie soll auch weiter anhalten.

    Es spielten: Rütten (46), Klein (22), Döring (14), Poloczek (9), Topalovic (3), Scharkowski

News-Archiv

^