U10 entscheidet Topspiel in Sterkrade für sich

von Thomas Pitrof

Von Beginn an war klar, dass die Gastgeber aus Oberhausen sich bei ihrem Spiel in erster Linie auf Einzelaktionen ihres mit Abstand stärksten Spielers verließen. Dieser war nur sehr schwer zu stoppen und erzielte im gesamten Spiel auch überragende 47 von insgesamt 58 Punkten. Dank einer starken Offensive des WTV stand es nach den ersten zehn Minuten 14-18. Zu Beginn des zweiten Viertels gab es eine Durststrecke. In den ersten sieben Minuten gab es lediglich ein einen erfolgreichen Korbwurf auf Seiten der Gäste. So setzte sich Sterkrade knapp mit vier Punkten ab, die jedoch in der letzten Minute der ersten Halbzeit wieder gut gemacht wurden, sodass es zur Halbzeitpause ausgeglichen (29:29) stand.
Die zweite Halbzeit war ein offener Schlagabtausch und bis zur letzten Minute spannend. Die Weseler Jungs haben sich dabei am Ende des dritten Viertels die Führung erarbeitet und diese bis zum Spielende nicht mehr her gegeben. In der letzten Minute des vierten Viertels hatte Sterkrade die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, doch der Basketballgott war den Gästen aus Wesel hold. Im letzten Angriff machte der WTV dann den Deckel drauf und es stand am Ende 58-61. So zeigte sich wieder einmal, dass ein erfolgreiches Teamplay mehr wert ist, als ein sehr starker Einzelakteur.

Es spielten: Jonas Raab (14), Fabian Datta, Aryon Papakostopoulos (3), Apostolis Petsas (17), Ansgar Seifert, Simon Hochstrat (2), Tim Boesang (11), Alexander Igantov, Kian Djamschidi, Elvin Krupic (3), Florian Schneider, Simon Ritter (11).

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Dezember 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

News & Spielberichte

  • Herren erfüllen Pflichtaufgabe

    Das Heimspiel gegen BG Duisburg West sollte eine klare Angelegenheit werden. Da sich das gegnerische Team abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz befindet und auch bei uns mit einem Kader von nur 6 Leuten angetreten ist, war die Angelegenheit von vornherein klar.  Trotz oder gerade wegen der Überlegenheit schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein, die nicht spielgefährdent waren, aber das Bild sicherlich etwas trübten. So kam auch ein Philipp Döring als U18 Spieler zum Einsatz, der seiner Rolle als Aushilfe mehr als gerecht wurde. Den 100. Punkt konnte er ebenfalls für sich verbuchen  wo er seine Leistung auch krönte. So ging das Spiel 104:51 (60:29) aus und nun liegt der Fokus auf das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten TuS Essen.

    Es spielten: Ertl (8), Kalaitzidis (6), John (7), Rütten (25), Sita (2), Efthimiou (3), Stade (3), Herbert (1), Topalovic (12), Klümper (23), Philipp Döring (14)

News-Archiv

^