U16 dominant an der Tabellenspitze

von

Nach den Ferien ist es oftmals schwierig in Gang zu kommen. Trotzdem war die Spielidee klar formuliert worden. Den Gegner sofort unter Druck setzen und die daraus resultierten Ballgewinne in einfache Punkte ummünzen. Auch wenn immer wieder die Ansage von Außen kommen musste, wurde das Ergebnis innerhalb weniger Minuten deutlich. Die Abschlüsse waren konzentriert und das Tempo wurde konsequent hoch gehalten. So stand es nach den ersten zehn Minuten 41:6. Zwar gelang es den Gästen mit zunehmnder Spieldauer ihre Angriffe auszuspielen, doch das Ergebnis wurde bis zur Halbzeit noch deutlicher. Dafür war vor allem die körperliche Überlegenheit zu groß. Als es beim Spielstand von 74:16 in die Pause ging, konnte man grundsätzlich sehr zufrieden sein. Dennoch sollte die Verteidigung besser sein. Die Lücken nutzten die kleinen flinken Spieler des ETB gut aus und bekamen einige freie Chancen zum Korbwurf.

Das dritte Viertel war das schlechteste Viertel. Die Verteidigung stand viel zu weit weg und die Angriffe der Gäste hatten deutlich mehr Erfolge als in der gesamten ersten Halbzeit. Folgerichtig war die Zufriedenheit der Leistung deutlich gemindert. Auch wenn das Spiel nach wenigen Minuten entschieden war, sollte die Leistung über die gesamte Spieldauer aufrecht gehalten werden. Die 100-Punkte-Marke wurde dennoch bereits im dritten Viertel geknackt. Im letzten Viertel schafften wir es den Zug im Spiel wieder hoch zuschrauben. Am Ende stand es 139:52.

Es spielten: Humm (50), Pasternak (30), Okumus (15), Kanbir (14), Brömmekamp (12), Overkamp (6), Hovest (6), Rudi (4), Lohmann (2)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< November 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

U16 dominant an der Tabellenspitze

von

Nach den Ferien ist es oftmals schwierig in Gang zu kommen. Trotzdem war die Spielidee klar formuliert worden. Den Gegner sofort unter Druck setzen und die daraus resultierten Ballgewinne in einfache Punkte ummünzen. Auch wenn immer wieder die Ansage von Außen kommen musste, wurde das Ergebnis innerhalb weniger Minuten deutlich. Die Abschlüsse waren konzentriert und das Tempo wurde konsequent hoch gehalten. So stand es nach den ersten zehn Minuten 41:6. Zwar gelang es den Gästen mit zunehmnder Spieldauer ihre Angriffe auszuspielen, doch das Ergebnis wurde bis zur Halbzeit noch deutlicher. Dafür war vor allem die körperliche Überlegenheit zu groß. Als es beim Spielstand von 74:16 in die Pause ging, konnte man grundsätzlich sehr zufrieden sein. Dennoch sollte die Verteidigung besser sein. Die Lücken nutzten die kleinen flinken Spieler des ETB gut aus und bekamen einige freie Chancen zum Korbwurf.

Das dritte Viertel war das schlechteste Viertel. Die Verteidigung stand viel zu weit weg und die Angriffe der Gäste hatten deutlich mehr Erfolge als in der gesamten ersten Halbzeit. Folgerichtig war die Zufriedenheit der Leistung deutlich gemindert. Auch wenn das Spiel nach wenigen Minuten entschieden war, sollte die Leistung über die gesamte Spieldauer aufrecht gehalten werden. Die 100-Punkte-Marke wurde dennoch bereits im dritten Viertel geknackt. Im letzten Viertel schafften wir es den Zug im Spiel wieder hoch zuschrauben. Am Ende stand es 139:52.

Es spielten: Humm (50), Pasternak (30), Okumus (15), Kanbir (14), Brömmekamp (12), Overkamp (6), Hovest (6), Rudi (4), Lohmann (2)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.

News-Archiv

^