Willkommen

Der Weseler-TV heißt Sie recht herzlich auf seiner Internetpräsenz willkommen.

Auf der Website (www.wtvbasketball.de) finden Sie die aktuellen Daten und Informationen unserer Basketball-Abteilung.

Das Navigationsmenü in der oberen, horizontal angeordneten Leiste führt Sie strukturiert zu den jeweiligen Beiträgen.

Viel Spaß beim Surfen!

Hallenschuhe

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass in unseren Sporthallen des Berufskollegs Wesel und der Gesamtschule am Lauerhaas das Tragen von Straßenschuhen untersagt ist.

Dies gilt gleichermaßen für Aktive, Trainer, Schiedsrichter und Zuschauer.

Wir bitten Sie/Euch daher, immer saubere Hallenschuhe mitzubringen, denn wir sind als Verein gehalten, zuwider handelnde Personen aus der Halle zu verweisen.

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis!

< Januar 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

News & Spielberichte

  • Niederlage in Kettwig

    Zu Auftakt der Rückrunde musste die Herrenmannschaft nach Essen Kettwig fahren. Die Aufstellung der Mannschaft wird es in dieser Saison wahrscheinlich nicht wieder geben, denn durch zahlreiche Ausfälle durch Verletzung oder dienstliche Verpflichtungen standen zum Beginn der Partie nur vier etatmäßig gemeldete Spieler der 1. Herren auf dem Feld. Komplettiert wurde der am Ende neun Mann starke Kader mit den Spielern aus der zweiten Mannschaft. Dennoch wollte man die Partie mehr als ernst nehmen. Zu Beginn zeigte Kettwig wie bereits im Hinspiel, dass sie in der Defensive gut standen und kaum Raum für unser Angriffsspiel ließen. Ebenso waren die Gastgeber im Angriff sehr kontrolliert und vor allem treffsicher. Schnell lagen wir mit zwölf Punkten hinten. Dieser Rückstand zog sich bis zur 15. Spielminute hin bis wir eine sehr gute Phase erwischten und innerhalb von drei Minuten den Rückstand auf 29:26 verkürzen konnten.

    Der weitere Spielverlauf zeigte aber auch, warum die Essener weiter oben in der Tabelle stehen. Innerhalb der letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit konnten sie unseren Rückstand wieder auf zehn Punkte anheben. Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Essen war die bessere Mannschaft und wir versuchten so gut es geht dagegen zu halten. Bis zur 38. Spielminute blieb es auch bei dem bekannten Rückstand von zwölf Punkten. Die letzten Minuten waren dann nicht mehr kriegsentscheidend, in denen die Gastgeber den 74:54 Sieg eintüteten.

    Trotz der Niederlage war es unter den Umständen eine sehr ordentliche Leistung. Zwar gab es auch einige Probleme im Angriffsspiel, doch in der nächsten Partie sind dann wohl auch mehr Stammspieler wieder im Einsatz.

    Es spielten: Prazeus (20), Rütten (9), Stade (6), Makhlouka (6), Klümper (4), Klein (4), Priewe (3), Humm (2), Hüllecremer

  • Herren verlieren nach hartem Kampf

    Im letzten Spiel der Hinrunde sollte mit dem Tabellendritten des Altenessener TV ein schwerer Brocken auf uns warten. Gleich zu Beginn konnte man die Marschroute der Gastgeber deutlich erkennen. Eine sehr aggressive Defense mit sehr körperbetonter Spielweise sollte uns zu Fehlern zwingen. Wir ließen den Ball jedoch recht gut laufen und konnten einige gute Abschlüsse verbuchen. Es funktionierte zwar nicht alles wie gewollt und gelegentlich wurde auch der unnötig verloren, doch die Einstellung stimmte und die Spielweise wurde von uns gut angenommen. Bis zur Halbzeit (41:34) konnten wir den Rückstand etwas überraschend halten, da dieser Rückstand in den ersten vier Minuten der Partie entstand. Nach der Pause ging es munter weiter. Das Spiel war die ganze Zeit sehr ausgeglichen und beide Teams schenkten sich rein gar nichts auf dem Feld. Durch die sehr großen Center der Essener stellten wir im Angriff etwas um und sorgten damit für mehr Flexibilität. Einziges Manko an diesem Tag waren die Ballverluste, da die Gastgeber dadurch einige 1-gegen-0 Punkte erzielen konnten. Dennoch blieb beim Endstand von 75:65 sehr viel positives in den Köpfen übrig. Mit einem Sieg war im Vorfeld zwar nicht zu rechnen, doch mit dieser Leistung und Bereitschaft werden sich so manche Spiele in der Rückrunde anders entwickeln.

    Es Spelten: Bierands (16), Prazeus (11), Klümper (11), Raab (10), Egerlandt (6), Hüllecremer (5), Ertl (4), Stade (2), Steinhoff

^